Summertime Ball!!!!!!

Endlich war es soweit!!! Der Tag auf den ich solange hin gefiebert habe. Nachdem ich 2016 beim Jingle Bell Ball war konnte ich es umso weniger Abwarten endlich auch den Summertime Ball zu erleben.

Nach der anstrengenden Anreise und einer kurzen Nacht ging es am nächsten Tag direkt mit Vollstoff weiter. Gina kam gegen 11 Uhr vorbei und nach zwei Underground Stations waren wir auch schon in Wembley.

Bevor es allerdings ins Stadion ging durfte eine kleine Stärkung nicht fehlen. Die Idee zu Mcces zu gehen hatten außer uns natürlich gefühlt auch alle anderen Menschen. Ins Restaurant gelassen wurde dank Security niemand mehr, und so wurden wir am Mc Drive Schalter bedient.

Anschließend ging es dann endlich ins Stadion nach Sicherheitskontrolle und etwas Warterei wurden um 12 Uhr die Türen geöffnet und wir sicherten uns einen guten Platz im Pitch Standing. Nun hieß es warten, 3 Stunden lang. Die Zeit vertreibt wir uns mit Essen (welches man übrigens mit rein nehmen darf). Das Wetter war einfach grandios, die Sonne knallte von oben ins Stadion herab. Deshalb war ich echt froh, als diese endlich von ein paar Wolken bedeckt wurde.

Dann ging es endlich los. Die Show wurde von Camilla Cabello eröffnet, die das erste mal am Summertime Ball alleine auftraf. Ihre Show und vor allem Stimme war klasse und ich bin jetzt ein kleiner Fan von ihr :).

Anschließend kam Anne-Marie die ich seitdem Jingle Bell Ball so gerne höre. Nachdem sie unter anderem mit FRIENDS, Alarm und Ciaos Adios eine geile Show abgeliefert hat, war auch ihr Auftritt schon wieder vorbei.

Mit Jax Jones und anschließend Jonas Blue (beide in London geboren) kamen dann die ersten DJ des Tages auf die Bühne. Der völlige Abriss hat jetzt nicht stattgefunden, aber mit 2-3 bekannten Liedern waren beide recht gut.

Mit Mabel konnte ich nicht allzu viel anfangen. Ich fieberte eher dem nächsten Künstler entgegen. Es waren Years & Years und am Ende des Tages einer der besten Auftritte, damit hab ich übrigens gar nicht gerechnet. Die Show die er ablegte war aber einfach spitze und riss einen total mit.

Anschließend kamen Raye und G-Eazy. Raye war ganz gut, G-Eazy kannte ich bis dato nicht. Auch auf Rudimental freute ich mich, da ich diese bereits 2016 auf Rock am Ring gesehen hatte.

Sean Paul und Craig David sah ich auch zum 2. Mal. Nach Yungen und Stefflon Dun kamen dann endlich nochmal Künstler auf die ich mich sehr freute. Jonas Blue machte nochmal richtig Stimmung. Auch Jess Glynne und Sigala heitzten richtig ein. Sigala hatte mir allerdings damals im Minstery of Sound in London viel besser gefallen.

Auf Charlie Puth freute ich mich auch, als er See you again auf dem Klavier spielte, bekam ich einfach nur Gänsehaut.

Mit einer der besten Auftritte legte Rita Ora hin!!

Und als letztes kam dann endlich Shawn Mendres. Es war mittlerweile schon 22 Uhr und der lange Tag neigte sich langsam dem Ende. Aber das tat dem ganzen keinen Abbruch. Als langsam die Spannung stieg und die Gitarre anfing zu spielen gab es kein halten mehr. Mit there’s nothing holding me back startete er seinen Auftritt und ab jetzt sangen alle mit.

Nach guten 1,5 Stunden war sein Auftritt vorüber und wir wurden dann auch schon ziemlich schnell aus dem Stadion raus gekehrt.

Es war einer der tollsten Tage und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wieder mal hab ich mir in London einen meiner kleinen Träume erfüllen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s