Auf nach Hogwarts 

Ja endlich!! Vor etwa 2 Monaten habe ich ziemlich spontan noch einen freien Slot für die Warner Bros. Studio Tour buchen können. Da die Wochenenden alle komplett ausgebucht waren buchte ich den verganenen Freitag. Leider fand ich niemanden der mich begleiten konnte was aber im Endeffekt halb so wild war.

Gegen Mittag machte ich mich dann mit dem Zug nach Watford Junction. Nach 2 Stunden Fahrt die recht schnell vergingen erreichte ich den Bahnhof. Draußen erwartete mich schon der Shuttlebus welcher mich nach etwa 10 Minuten Fahrt zu den Studios brachte.

Nachdem ich mein Ticket am Automaten ausgedruckt hatte ging es hinein. In der großen Eingangshalle taucht man sofort in die Harry Potter Welt ein. An den Wänden hängen überall große Portaits der Darsteller. Bevor es dann los ging kaufte ich mir spontan noch einen Audioguide der mich mit allerhand Hintergrund Infos versorgte. 

So im folgenden nun meine Eindrücke der kompletten Tour. Falls du dich überraschen lassen willst solltest du nicht weiter lesen.

Der Anfang der Tour beginnt in einem Raum wo einige Interviews der Macher und Schauspieler gezeigt werden. Anschließend nimmt man Platz im Kino wo ein weiterer Film abgespielt wird. Am Ende des Filmes fährt die Leinwand hoch und man steht schneller als man schauen kann in der ersten Kulisse.

Der Speise bzw. Festsaal ist die erste dauerhafte Kulisse die nie abgebaut wurde. Durch die Lichter und Musik habe ich mich direkt mitten in Hogwarts gefühlt. Im Film sah dieser Saal nur immer viel größer aus. 

Nach der Great Hall konnte man dann die Tour ohne Guide auf eigene Faust fortsetzen. Als nächstes stand ich dann in einer riesen Halle dem Hauptstudio wo verschiedene Kulissen aufgebaut waren. 

Unter anderem konnte ich das Gryffondor Gemeinschaftszimmer, Dumbledors Büro und Haggrids Hütte bestaunen. Es ist erstaunlich wie viele Requisiten für eine einzige Kulisse verwendet wurden. 

Wie mir mein Audioguide verriet waren die Bücher in Dumbledors Büro ursprünglich Telefonbücher welche auf alt gemacht wurden.

Und auch die riesigen Gläser mit allmöglichstem Getier wurden per Hand mit eigenstangefertigten Etiketten versehen. Die Tiere die sich drin befinden wurden vom Metzger gekauft eingekocht und für jedes Glas präpariert. Ich bin einfach von dieser Liebe bis ins kleinste Detail total beeindruckt gewesen. 

Desweiteren konnte man in einer Greenbox sich auf einen Besen setzen und bekam am Ende eine Filmsequenz bei der man mit dem Besen durch London fliegt. Einfach nur Klasse!

Nachdem ich im Hauptstudio alles gesehen hatte (es gab noch viel viel mehr zu sehen) ging es für mich in den verbotenen Wald. Dort wartete die riesen Spinne und der Seidenschnabel auf mich. Man fühlte sich wirklich in einem dunklem gruseligen Wald. Einige Spinnen kamen an Seilen von der Decke und es Blitzte.

Als nächstes wartete der Hogwarts Express auf mich. Er steht in der großen Bahnhofshalle am Gleis 9 3/4. Dort befindet sich auch die Kulisse im Zugabteil wo Harry und Ron das erste mal zusammen trafen. Das Richtige Gleis dazu befindet sich übrigens am Bahnhof King’s Cross in London welches ich auch schon besucht habe. 

Ich legte anschließend einen Zwischenstopp im Bistro ein und gönnte mir ein Butterbier. Es ist zwar nicht ganz billig aber auf jeden Fall ein muss. Der Geschmack ist sicher nicht jedermanns aber mir hat es gut geschmeckt. Der weiße Schaum schmeckt nach Vanille und gibt der ganzen Schorle eine besondere Süße.

Der nächste Teil der Tour befindet sich im Außenbereich. Dort befindet sich der große lila Knight Bus und das Haus der Familie Dursley. Das Wohnzimmer mit der berühmten Szene mit den ganzen fliegenden Briefen ist die einzige Kulisse die sich innen befindet. Dennoch hab ich diesen Raum sehr gemocht. 

Von dort ging es auch schon wieder nach innen wo nochmal genauer erklärt wurde wie die ganzen Wesen und Masken entstanden sind. Da wird einem erstmal bewusst wie viel Arbeit hinter allem überhaupt steckt. 

Als nächstes ging es für mich in die Winkelgasse. Es hat sich wirklich so angefühlt als ob ich durch eine richtige Gasse spazieren würde. Auch hier wurde wieder mit Liebe zum Detail gearbeitet.

Ganz am Ende kam ich dann in den Raum wo das riesen Hogwarts Modell steht. Dieses wurde tatsächlich die Filmaufnahmen des Schlosses verwendet. Als ich davor stand war ich einfach nur geflasht. Durch die ganze Beleuchtung und die Hintergrundmusik kann man einfach nur in den Bann gezogen  werden. Leider kommt es auf dem Foto nicht so gut rüber. 

Nach ganzen 3 Stunden war ich dann am Ende meiner Tour und ich konnte nicht wirklich realisieren was ich dort alles gesehen hatte. Deshalb kann ich jedem der mal in London ist diese Tour empfehlen. Meiner Meinung nach kommen auch nicht Harry Potter Fans auf ihre Kosten. Es lohnt sich auf jeden Fall. 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Irgendwie muss ich den Verbotenen Wald wohl verpasst haben (oder es gab ihn noch nicht), als ich da war, auch, dass man ins Haus der Dursleys reingehen kann, oder wo warst du im Wohnzimmer? Jetzt hab ich das Bedürfnis, dass ich nochmal hingehen muss, weil ich nicht alles gesehen habe 😀

    Gefällt mir

    1. Eva sagt:

      Den verbotenen Wald gibt es tatsächlich noch nicht so lange aber der war wirklich gut gemacht. Leider kann man das auf den Fotos nie so rüber bringen. Ja genau das Wohnzimmer war im Haus der Dursleys dies war aber auch das einzige Zimmer im Haus. Aber es war auch echt toll da kann man sicherlich noch ein zweites mal hin :).

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s