Windsor Castle

am

Was eignet sich für einen Sonntagsausflug besser als die Besichtigung einer Castle. Als ich morgens noch etwas gerädert aufgestanden bin ging es entspannt um 11 zum Zug wo ich eine Stunde später Jule vor Ort am Bahnhof traf. Der Tag startete schon etwas witzig als wir feststellten dass wir nachdem wir jeweils umsteigen mussten im selben Zug nach Windsor saßen..ups passiert.

Windsor ist durch das riesen Castle geprägt. Schon von weitem sahen wir die Spitzen der Türme. Und anschließend dann auch die längere Schlange vor dem Eingang. Nach einer halben Stunde anstehen hielten wir endlich unsere Eintrittskarten in der Hand und nach einer kurzen Sicherheitskontrolle  (Body Scan und Taschenkontrolle) wie am Flughafen befanden wir uns auf dem Gelände. Ausgestattet mit Audioguides auf deutsch ging es dann auch los.

Ohne die Guides wäre eine Orientierung zwar möglich aber meiner Meinung nach etwas Unstrukturiert gewesen. So hatten wir einen Wegweiser zusätzlich waren gewisse Punkte mit Zahlen markiert um dort den  Guide zu benutzen. Insgesamt sehr hilfreich und interessant auch wenn ich mir nicht wirklich die ganzen Informationen behalten konnte:D.

Erstmal erkundeten wir das Außengelände. Das Castle besitzt auch eine Kirche diese ist allerdings wegen Gottesdienstvorbereitungen geschlossen gewesen.

Der Teil des Schlosses den die Queen an einigen Tagen bewohnt ist natürlich für die Öffentlichkeit geschlossen. Aber von außen einfach riesig.

Queen Mary hat um 1920 ein Miniatur Puppenhaus geschenkt bekommen welches man sich ebenfalls anschauen kann. Es befindet sich in einem großen Glaskasten in der Mitte eines  kleinen abgedunkeltem Raumes. Dort ist das fotografieren verboten demnach ist von Foto nicht so gut geworden aber ich denke man kann es sich so ungefähr vorstellen. Die Einrichtung ist sehr nobel gestaltet und einfach typisch königlich gehalten. Außerdem waren dort noch Puppen ausgestellt ebenfalls ein Geschenk an die damalige Queen. Mit Liebe zum Detail passend dazu Schühchen, Hüte, Handschuhe usw.

Nach der kleinen Ausstellung ging es endlich in die königlichen Gemächer. Dort schaffte ich es aber absolut nicht Fotos zu machen da in jedem Raum Aufpasser waren. Dies war aber auch nicht so schlimm da ich mich dadurch viel besser auf diese unglaublich schönen Räume konzentrieren konnte. 

Unter anderem gingen wir durch den Bankettraum wo auch heute noch Staatsgäste von der Queen empfangen werden. Eine riesen lange Tafel mit keine Ahnung wie vielen Stühlen :D.

Nach über 2 Stunden beendeten wir dann unsere Tour und am Ende bekamen wir sogar noch einen Stempel auf das Ticket mit dem ich nun ein Jahr lang freien Eintritt habe.

Total hungrig gingen wir zurück in die Stadt auf der Suche nach einem netten Restaurant. Und ich muss sagen Windsor hat da einiges zu bieten. Neben den üblichen Ketten viele kleine Restaurants. Wir entschieden uns für einen Griechen und das Essen war super lecker. Endlich nochmal etwas anderes.

Gestärkt ging es in die Fußgängerzone die für das kleine Örtchen ziemlich groß ist. Ich war wirklich überrascht und es ist wirklich schön. Nachdem wir durch die Stadt geschlendert sind  (wir haben sogar einen deutschen Bäcker gefunden) kauften wir uns noch einen Michshake mit Milky Way Flavour und setzten uns an die Themse. Das Wetter war noch richtig schön. Dort ließen wir dann den Tag ausklingen bis wir gegen 19 Uhr wieder Zuhause waren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s