Richmond Park 

Das ein Wochenende super und anstrengend war merkst du daran wenn dir montags einfach nur alles wehtut. Mittlerweile ist ja Dienstag aber gestern war echt nicht mehr feierlich:D. Meine Beine hab ich wirklich gespürt. Laut meiner Fitnessapp sind wir sowohl samstag wie auch Sonntag jeweils 18 km gegangen Puh. Aber nun jetzt mal zu meinem  Sonntag.

Ich hatte schon vorher geplant mit Lucia sonntags nach Richmond zu fahren. Ich war bereits letztes Jahr schon dort und fand es recht schön. Doch  es kam doch alles ein wenig anders.

Als ich morgens schon halb gerädert aufwachte schloss ich mich mit Gina kurz und begleitete sie spontan mit zum Flughafen um Nadine zu verabschieden. Der vorher geplante gammelige  vormittag war somit gestrichen und ich verließ um 11 Uhr das Haus. 

Nachdem ich bei Gina ankam (ich verfluche immernoch dass du komplett am anderen Ende von Addlestone wohnst) ging es direkt weiter zur weiter entfernten Bushaltestelle. Da Sonntag war fuhr der Bus nicht von jeder halte. Als er endlich kam waren wir ziemlich schnell in Staines wo wir nach einem kurzen stopp bei mcces in den Bus nach Heathrow stiegen. Am Flughafen angekommen verabschiedeten wir uns von Nadine und machten uns mit der Underground auf nach Richmond. 

Dachte eigentlich das geht total schnell aber naja als wir dort nach über einer Stunde ankamen wartete Lucia schon auf uns. Kurz danach kam auch Jule dazu.

Es war mittlerweile schon nachmittag und nachdem wir einen Zwischenstop beim Cupcakeladen gemacht hatten ging es zum Richmond Park.

Dafür mussten wir erstmal einen Marsch auf uns nehmen. Nachdem wir entlang der Themse gegangen waren ging es Richtung Straße und irgendwann bergauf bis wir endlich den Eingang des Parkes erreichten.

Wir waren leicht irritiert als ein Auto nach dem anderen den asphaltierten Weg in den Park hinein fuhr. Aber nagut..Es war auch relativ warm und teilweise scheinte sogar die sonne.

Nach kurzer Orientierung an der Map entschlossen wir uns zum nächst gelegenen See zu gehen. Aber der Weg dahin war wirklich enttäuschend. Es sah eher aus wie in der Steppe und ein Reh war auch weit und breit nicht zu sehen.

Laut Wiki ist der Park übrigens der größte ummauerte Europas in einem städtischen Gebiet und zu dem der größte Londons. Und das ist etwas was mich auch in den Parks in London immer fasziniert. Durch die Stille und Idylle vergisst man ziemlich schnell dass man sich eigentlich in einer Millionen Stadt befindet. Im Park leben 650 Hirsche die frei umher laufen und wir haben keinen einzigen gesehen also irgendwas hatten wir falsch gemacht. Oder die haben sich einfach vor uns versteckt.  Da sich die Umgebung auch nicht änderte und wir irgendwann keine Lust mehr hatten machten wir rast und aßen unsere leckeren Cupcakes.

Anschließend machten wir uns auch schon auf den Rückweg und verließen den Park um noch etwas durch Richmond zu schlendern. Da auch Richmond an der Themse liegt gefällt es mir dort wirklich gut. Das Städtchen  selbst ist relativ entspannt weit weg von Trubel. Also auf jeden Fall ein Besuch wert. Nachdem wir noch an der Themse saßen ging es dann auch schon bald heim.

Gegen 19 Uhr machten wir uns dann auf zum Bahnhof wo Gina und ich uns von den beiden trennten da wir mal wieder den umständlichsten weg nach hause hatten. Uns bestand eine Fahrt von 1,5 Stunden bevor. Und das auch nur weil wir mal wieder auf den Schienersatzverkehr angewiesen waren sonst wäre unser Rückweg halb so lang gewesen. Naja nach einer Stunde Bus fahren kamen wir dann endlich um 21 Uhr Zuhause an und das Wochenende war beendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s