Cambridge und der Mann in der Tonne 

Heute klingelte mein Wecker um kurz vor 7 sogar noch früher als unter der Woche. Aber war kein Problem wenn man was vorhat worauf man sich freut kommt man ja immer besser aus dem Bett.

Um kurz vor 8 traf ich mich dann mit Gina an der Station wo wir eigentlich unser Ticket ziehen wollten. Der Tag fing aber schon damit an dass der Automat kein Cash akzeptierte sondern nur die Karte. Da wir in Weybridge eh umsteigen mussten beschlossen wir erst da unser Ticket zu ziehen.

Später ist dann auch Caroline zu gestiegen und wir setzten dann unsere insgesamt 3 stündige zugreise zu dritt fort. Aber erstaunlicherweise ging die recht schnell zu ende. Um 11 Uhr waren wir dann endlich in Cambridge angekommen. Der Bahnhof dort ist etwas vom Stadtzentrum entfernt deswegen mussten wir erstmal 15 Minuten laufen. 

Als erstes entschlossen  wir uns dazu auf einen Turm einer Kirche zu steigen. Der Weg dahin war schon ein kleines Abenteuer fast 200 Stufen auf einer ziemlich engen Wendeltreppe hinauf laufen. Aber die Mühe hatte sich anschließend gelohnt. Die Aussicht war schön und man konnte die umliegenden Colleges sehen.

Als wir an einer Map  standen um uns dann zu orientieren wurden wir von verschiedenen Leuten angesprochen ob wir nicht eine Tour durch die verschiedenen Colleges machen wollen. Das hat irgendwann einfach nur genervt deswegen gingen wir dann weiter. Wir wollten uns aber trotzdem nicht die Gelegenheit entgehen lassen und haben uns dann auf eigene Faust das King’s College angeschaut. Von außen sieht man das riesen Gebäude der Kapelle. Die ist aber so riesig dass man es gar nicht als so eine Bezeichnen kann. Auch innen wurde man von der Optik nicht enttäuscht eine riesen Halle mit Bestuhlung an der Seite erinnerte mich dann doch ein wenig an Hogwarts.

Im Innenhof des Colleges ist eine Riesen Grünfläche um die wir erstmal rumspazieren  mussten da man den Rasen nicht betreten darf. Auf der Rückseite fließt der Fluss die Cam das macht das ganze unheimlich idyllisch und man vergisst dass man sich eigentlich in einer Großstadt befindet. Dort werden auch Fahrten mit kleinen Booten angeboten. Man liegt fast daran und der Fahrer lenkt dieses nur mit einem langen Stab welchen er auch als paddel benutzt. Dies ist wohl eine Kunst an sich die nicht so einfach zu beherrschen ist wie es aussieht.

Leider waren die anderen Gebäude alle für die Öffentlichkeit nicht zugänglich weshalb wir uns den Rest nur von außen anschauen konnten deshalb hat sich der Eintritt meiner Meinung nach leider nicht so gelohnt aber das ist wieder eine Sache die man wahrscheinlich nur einmal macht daher bin ich froh dass wir es gemacht haben. Es war trotzdem interessant mal zu sehen.

An der Straße haben wir dann noch diesen interessanten Menschen in der Mülltonne entdeckt der saß da mal einfach drin und spielte Gitarre:D.

Danach haben wir uns dazu entschlossen eine typische Sightseeing Tour mit dem Bus zu machen. Als wir in den Bus eingestiegen sind wollten wir die Tickets beim Fahrer kaufen der uns dann fragte ob wir denn Studenten sind. Ich hab nein gesagt und er fragte es erneut. Eigentlich dachte ich er hätte mich nicht verstanden und deshalb nochmal gefragt bis ich es dann endlich verstand und ja sagt. Er war so nett dass er uns ermäßigte Tickets verkaufte. Manchmal stehe ich aber auch auf nem langen Schlauch:D. Wir sind  über eine Stunde durch Cambridge gefahren  und das war echt schön. Wir saßen oben im Doppeldecker Gott sei Dank ganz vorne im noch überdachten Teil und hatten eine gute Sicht durch die (dreckigen) Scheiben.

Nach unserer Tour sind wir zuerst nochmal zum Fluss gegangen  und dann noch ein wenig durch die Fußgängerzone und dem Shoppingcenter gebummelt.

Gegen 7 Uhr haben wir uns dann einen Pub zum Abendessen gesucht. Wo es erstmal lecker essen gab bis wir uns danach Richtung Bahnhof gemacht haben.

Da es mittlerweile schon spät war mussten wir uns leider in Vauxhall schon von Caroline trennen und den Rest alleine nach hause fahren. Nach halb 12 war ich dann auch endlich Zuhause und fiel einfach nur noch tot ins Bett.

Mein Fazit diese Stadt ist auf jeden Fall ein Besuch wert und im Sommer wahrscheinlich nochmal schöner aber das ist ja meistens so. Ob ich allerdings nochmal hin werde weiß ich noch nicht es liegt halt leider nicht direkt um die Ecke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s