Stress und Theater 

Im Gegensatz zu gestern war heute ein etwas unentspannter  tag. Ich kam heute morgen schon wieder relativ schlecht aus dem Bett so wie aber bereits die letzten Tage auch schon. Den Weg zur neuen Schule finde ich immernoch recht ätzend dauert wohl noch etwas bis ich mich damit anfreunden kann. Für mich begann der Stress dann erst als ich die Mädchen von der Schule abgeholt hatte. Zuerst haben die wieder über mein Essen gemosert. Dabei habe ich nur Nudeln mit einer fertigen Tomatsensoße gekocht. Aber hat den beiden mal wieder nicht gepasst die wollten unbedingt nur pure Nudeln essen na guten Hunger. Anschließend sollten Sie sich für den Club umziehen. Einfach nur schuluniform  aus normale Sachen an ist ja nicht so schwer. Naja  von wegen. Ich musste den beiden bestimmt vier mal sagen die sollen sich nun mal umziehen und es hatte mich einfach unglaublich  gestresst. Denn ich war auch unter Zeitdruck die Mutter war sich nicht sicher ob sie es pünktlich bis um 6 von der Arbeit schafft damit ich dann gehe kann. Ich hab mich dann fertig gemacht und war froh als sie anrief dass sie in 10 Minuten heim komme. Das war ziemlich  praktisch denn da sie die Kinder eh nach woking  bringen musste hat sie mich direkt mitgenommen. 

Endlich  angekommen hab ich mich dann mit Celina  getroffen. Wir hatten noch genügend Zeit und sind durch das Riesen shoppingcenter gelaufen und haben noch eine Kleinigkeit gegessen. 

Gegen kurz nach 7 sind wir dann Richtung Theater gegangen. Naja der Witz daran ist dass es sich einfach mal im oberen Stockwerk des shoppingcenters  befindet. Damit hab ich gar nicht gerechnet. Außerdem sind da auch mehrere Kinosäle. Unser Theater war relativ klein. Sah auch aus wie ein normaler Kinosaal  nur halt mit einer Bühne statt der Leinwand. 

Wir hatten Karten für Pride and Prejudice also Stolz und Vorurteil in der ersten Reihe also daher perfekte Sicht. Punkt um halb 8 ging es dann mit dem ersten Akt los und ich war wirklich positiv überrascht. Die Zeit verging wirklich super schnell und da es eine Musical Aufführung war war es auch gar nicht trocken oder langweilig. Das Orchester war wirklich toll. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter und ab da zog es sich dann doch ein wenig. Gegen kurz nach halb 11 war dann die Vorstellung zu ende und wir sind gemütlich  zum Bahnhof gegangen. In Weybridge musste ich dann noch eine halbe Stunde auf meinen Abschlusszug  warten und ich war dann echt fertig als ich nach 12 endlich  in meinem warmen Bettchen lag. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s